Titel: Trink und vergiss den Scheiß
Themen: Alkohol
Medium: Film

Je länger im mich mit dem ersten Platz auseinandersetzten durfte, desto mehr ging er mir nach, desto mehr ging er mir sogar nah. Das ist gut, denke ich mir, so bleibt der Beitrag in Erinnerung. Was dem zweiten Platz mit Humor gelang, gelingt dem ersten Platz mit Betroffenheit. Und er weckt so viele Erinnerungen in mir, die mir immer wieder die fragenden Blicke bedrückter Menschen vor Augen führen. Sie haben immer dieselbe Frage an mich. Es ist eine Frage, die die Betroffenen oft jahrelang nicht zur Ruhe kommen lassen. Der erste Platz geht dieser Frage nach, aber er beantwortet sie nicht.

Punkte: Idee: 23 , Realitätsbezug: 22, Qualität: 18, Wirkung: 14, Einsetzbarkeit: 13.

Mit insgesamt 90 Punkten geht der erste Platz an die Klasse 8a des Johann-Philipp-von-Schönborn-Gymnasiums in Münnerstadt.

Titel: Warnhinweise
Themen: Rauchen
Medium: Film

In Hammelburg hängt zur Zeit eine Plakatwerbung, die ihr vielleicht selbst auch schon irgendwo gesehen habt. Groß und breit steht darauf das Wortspiel: "Pommes im Ofen, Zeit für Fritz". Während die Pommes im Ofen sind, hat die Mutter zeigt für Ihren Jungen Fritz. Die Idee des Wortspiels hat mir sofort gefallen, weshalb mir die Werbung auch im Kopf geblieben war. Eine Firma will uns ihre Pommes anpreisen, indem sie betont, wie leicht die Pommes zu machen wären und wie viel Zeit da für das Kind bliebe. Nur, welche Firma war das noch mal? Ich hatte das Plakat bestimmt schon zehnmal angesehen, schließlich fahre ich jeden Tag dran vorbei, aber welche Firma das war, hat sich in meinem Kopf nicht festgesetzt. Tja, leider nur das halbe Ziel erreicht. Zwar hat die Werbung aufmerksam gemacht, aber der Absender ist nicht beim Adressaten angekommen. In der Suchtprävention ist es manchmal umgekehrt. In fast jedermanns Hirn ist angekommen, dass Alkohol, Zigaretten, andere Drogen gleichzeitig eine Gefahr bedeuten, nur im Kopf bleiben tut es im entscheidenden Moment nicht. Könnte man den Effekt der Pommes-Werbung vielleicht mit dem Inhalt der Prävention verbinden?

Punkte: Idee: 22 , Realitätsbezug: 17, Qualität: 19, Wirkung: 8, Einsetzbarkeit: 10.

Mit insgesamt 76 Punkten geht der zweite Platz an die 8a des Franz-Miltenberger Gymnasiums in Bad Brückenau.

Titel: Eine Reise durch die verschiedenen Süchte
Themen: Rauchen, Magersucht, Alkohol
Medium: gebastelte Installation

Wenn sich die Jury zur Auswertung der eingesandten Projekte trifft, dann stehen und liegen die Beiträge oft schon im Raum herum. Da kann man schon mal einen Blick auf die einzelnen Dinge erhaschen. Und ganz für sich macht man sich schon ein kleines Bild, ob der ein oder andere Beitrag Chancen hat oder nicht. Ihr habt jetzt alle Einsendungen sehen können und natürlich macht auch ihr euch Gedanken, wer zu den Gewinnern gehören könnte. Dabei achtet man dann aber doch eher auf das, was einem gefällt. Gewinnen tut man aber nur nach dem vorgestellten Punktesystem. Und daher passiert es manchmal, dass man am Ende der Jurysitzung plötzlich feststellt, dass die Platzierung anders ausging als der erste Eindruck vermittelt hatte. So ist es mir mit dem dritten Platz gegangen. Plötzlich rückte eine Einsendung in den Mittelpunkt, von der ich es im ersten Moment nicht gedacht hätte.

Punkte: Idee: 20 , Realitätsbezug: 21, Qualität: 13, Wirkung: 9, Einsetzbarkeit: 10.

Der eine dritte Platz geht mit insgesamt 73 Punkten an die Klasse 8bM der Anton-Kliegl-Mittelschule in Bad Kissingen.

   
© AK Prävention