Titel: Q.E.D - was zu beweisen wäre
Themen: Kettenbrief "Biernominierung", Gruppenzwang, Alkohol
Medium: Film

Prävention muss nicht immer tragisch sein, sie muss nicht immer vor schweren Folgen warnen, sie muss nicht betroffen und bestürzt machen. Manchmal genügt es, wenn sie einen Aha-Effekt auslösen kann. Das ist dem ersten Platz auf jeden Fall gelungen. Seine präventive Wirkung stand für die Jury außer Frage und so schafft es der Beitrag mit 95 Punkten und großem Abstand auf Platz 1 zu gelangen.

Punkte: Idee: 26 , Realitätsbezug: 24, Qualität: 19, Wirkung: 13, Einsetzbarkeit: 13.

Titel: Internet-CUPs
Themen: Computerspiel / positives Lebensgefühl
Medium: Film

Wir leben in einer Zeit, in der alles immer schneller gehen muss. Zeit ist Geld. Das spiegelt sich auch in den Filmen heutiger Zeit. Szenen werden immer kürzer, die Bewegungen immer schneller. Alles muss schnell auf den Punkt gebracht werden. Weniger ist mehr. Der zweite Platz ist auch ein Film. Von der eben beschriebenen Regel scheinen seine Macher aber noch nie etwas gehört zu haben. Zumindest brechen sie mit ihr radikal. Trotzdem oder auch deshalb fasziniert der Beitrag.

Punkte: Idee: 24 , Realitätsbezug: 22, Qualität: 14, Wirkung: 11, Einsetzbarkeit: 9.

Mit insgesamt 80 Punkten geht der zweite Platz an die 8te Klasse der Mittelschule Bad Bocklet.

Titel: Der Neue
Themen: Ausgrenzung, Mobbing, Alkohol, Gruppenzwang
Medium: Film

Um den dritten Platz herum ging es eng zu. Drei Klassen liegen da im nahen Abstand von 75, 76 und 77 Punkten. Dabei gingen die Meinungen über diese drei Einsendungen teilweise weit auseinader: einer gab viele Punkte, einer wenig. Durchgesetzt hat sich am Ende der Beitrag, der von allen inetwa gleich gut bewertet und somit am wenigsten kontrovers diskutiert wurde.

Punkte: Idee: 20 , Realitätsbezug: 19, Qualität: 16, Wirkung: 10, Einsetzbarkeit: 12.

   
© AK Prävention