Titel: Crossroads
Thema: Alkohol
Medium: Powerpoint

Den ersten Platz verbinden wir mit einer Geschichte, die wir vielleicht nicht erzählen sollten. Als die Jury alle zehn Werke betrachtet hatte und damit auch jedes Werk kannte, machte sich sie an die Auswertung, die Diskussion mit anschließender Punktevergabe. Wir nahmen dazu das eingesendete Kuvert vom Stapel und diskutierten über den Inhalt genau dieser Einsendung. Als das letzte Kuvert diskutiert war, glaubten wir, die Arbeit wäre getan. Drei ganze Stunden hatte die Auswertung bis dahin in Anspruch genommen. Die Spannung war groß, denn erst jetzt wurden die Punkte zusammengezählt und damit für die Jury selbst klar, wer denn nun gewonnen hätte. Doch dann waren wir verwundert. Obwohl wir jedes Kuvert in die Hand genommen hatten, waren nur neun Werke bewertet. Wie konnte das sein? - Eine Einsendung kam nicht im Kuvert!

"Ach ja, stimmt!" ging es uns durch den Kopf, da war ja noch diese eine Geschichte, die so völlig überzogen war, dass sie schon nicht mehr ernst genommen werden konnte. Ich schmunzelte und insgeheim dachte ich für einen Moment, dass die Einsendung eh nicht unter die ersten drei Plätze käme. Doch je mehr wir darüber diskutierten, desto mehr veränderte sich dieses erste Bild. Letztlich diskutierten wir so lange, wie bei keiner anderen Einsendung. Dann vergaben wir unsere Punkte. Und mit einmal gab es einen neuen ersten Platz.

Damals waren unsere Bewertungssysteme noch anders aufgebaut als heute, daher können wir hier nur die Gesamtpunktzahl angeben.

Der erste Platz, das Klettern im Hochseilgarten, geht mit insgesamt 84 Punkten an die Klasse M8 des der Johannes-Petri-Volksschule in Langendorf.

   
© AK Prävention